Garbsener-Bürgerschaft

Antrag nach § 6 GO in den Rat

                                                                                                                                     Garbsen, den 31.01.2001

Betr.: Verkehrsminderung durch Mitfahrgelegenheit = CO2-Minderung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Mitglieder des Rates,

sehr geehrte Damen und Herren,

Vorbemerkung:

Bereits im Juli 1996 wurde zur Lokalen Agenda 21 der Stadt Garbsen zur "Zukunftswerkstatt" unter dem Motto "Garbsen stellt Weichen für das 21. Jahrhundert" für den Oktober1996 eingeladen. Eins der wesentlichen Ziele dieser Arbeitsgruppe war die Minderung der CO2 Belastung. Eine Reduzierung sollte u.a. durch Verkehrsvermeidung erreicht werden.

Die letzten Verkehrsgutachten für die Stadt Garbsen haben klargestellt, dass das Verkehrsaufkommen weiter gestiegen ist und noch weiter steigen wird und somit eine verstärkte Luftbelastung durch Schadstoffe (CO2) die Folge ist.

Bis 2005 soll eine CO2-Minderung von 25 % angestrebt werden.

Zur Verkehrsminderung hat es vom Rat bis zum heutigen Tage keine Initiative gegeben, obwohl die Erkenntnisse der Agenda 21 vorliegen. Ein Einstieg wäre, die täglichen "Alleinfahrer" zu bewegen, freiwillig mitzuhelfen, durch Mitnahme von zeitgleichreisenden Autofahrern den Verkehr zu mindern und somit einen Beitrag gegen Luftverschmutzung und Lärmbelästigung zu leisten. Der Einstieg ist zu schaffen durch einen Aufruf unter Zuhilfenahme der regionalen Medien, z.B. Leine-Zeitung und Rock Radio 21.

In diesem Zusammenhang möchte ich an die Aktion mit dem "Roten Punkt" erinnern. Eine derartige mitreißende Solidarität muss unsere Bürger mit Verantwortungsgefühl für eine lebenswerte Zukunft für unsere Enkel wieder beflügeln. Der Startpunkt ist Garbsen - der Aufruf zur CO2-Minderung ist richtungsweisend für die gesamte Region.

Aus diesem Grund stellen wir folgenden

Antrag: Verkehrsminderung durch Mitfahrgelegenheit = CO2-Minderung

Der Rat möge beschließen, im Rathaus -Bürgerbüro- einen Koordinationspunkt/Schwarzes Brett für private Angebote/Gesuche zur Mitfahrgelegenheit zu schaffen. (Hin- und Rückfahrt Arbeitsplatz)

Die entsprechenden Ausschüsse und das Jugendparlament werden gebeten, gemeinsam mit der Verwaltung ein Konzept (Logo, Flugblatt, Aufruftext etc.) zu erarbeiten und zu prüfen, ob es ähnliches bereits in einer anderen Kommune gibt.

Begründung:

Die Folgen einer weiteren Klimaerwärmung können für unsere Enkel katastrophal werden. Aus ergebnisoffenen Studien ergibt sich für einige Wissenschaftler ein Abschmelzen der Polkappen mit einem Meerwasser-Anstieg von jährlich 8mm, das ist in 100 Jahren = 80 cm! Davon betroffen wäre die gesamte Küsten-Region. Bereits heute sind die Folgen der geschädigten Ozonschicht spürbar. Der rasante Anstieg des Hautkrebses ist ein Alarmsignal für die Hautärzte. Und für wenige nur sichtbar, dass jährliche Sterben von tausend Arten auf dieser Erde. Weitere Begründung folgt mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Ingo Welke